top of page

Stein des Weges

Aktualisiert: 28. Jan.

 

Hallo, du Stein auf meinem Weg,

wer hat dich hierher gelegt?

Ach, ich ahne, wer dich rollte,

jemand, der mir lang schon grollte,

jemand, der seit langem schmollte,

weil ich wollte, was ich wollte,

statt zu wollen, was ich sollte …

 

Lieber Stein, ich bitte dich,

in Licht und Liebe, friedlieblich,

roll zur Seite oder bleib --

bloß bleib mir vom bloßen Leib.

 

Wenn du liegen bleiben magst,

groß und schwer mich überragst,

mach ich mich ganz klein und leicht,

kletter über dich, vielleicht --

oder spann die Flügel aus,

fliege über dich hinaus.

 

Du bleibst ein Teil doch meines Wegs,

gehörst zu meinem Unterwegs.

So grüß ich dich … und ziehe weiter ….

Der Rückblick färbt so manches heiter.

 

Gehab dich wohl, du Wegesstein,

statt wie’nen ollen Klotz am Bein,

betracht ich dich als Trampolin

auf meinem Weg – nicht nach Berlin

und doch in Richtung: Bei-mir-Sein …

Adieu, leb wohl, du Wegesstein …

 

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Regenreigen

Wenn’s mal wieder regnet … Es regnet vorne, es regnet hier, und es regnet hinten. Es regnet oben, es regnet dort, und es regnet unten. Mir ist es gleich, ob Regenwürmer sich entsinnten, die braunen, b

Verlässliches

Das Auf und Ab – es hält auf Trab. (Felix Bär) An einem schönen Tag im Mai, ach nein, April war’s, heieiei, lud recht verlockend Sonnenschein zum jahresersten Baden ein. Die Woche drauf wurd’s richtig

Mensch, Mensch, Mensch

Wenn Mensch Mitmensch ans Kreuze schlägt, im Herz kaum Mitgefühl sich regt, wenn Mensch auf Mensch mit Bomben schmeißt, vor Mitgefühl kein Herz zerreißt, wenn Mensch Menschen ertrinken lässt und Rettu

Comments


bottom of page