Mann, Mann, Mann, ist manchmal echt nicht witzig, ich zu sein.

(Lesen streng verboten! Das geheime Tagebuch der Mia Schwalbe .... mehr erfahren)

Endlich bin ich Mama. Zwergkaninchenmama!!!“, notiert Mia mit vielen Ausrufezeichen in ihrem Tagebuch, als ihr Zwergkaninchen Nachwuchs bekommt, zugegeben nicht ganz ohne Mias Zutun. Mias Mama weiß allerdings noch nichts davon, dass das Familienkaninchen schwanger war, geschweige denn, dass nun sechs winzige Kaninchenbabys im Gartenstall ungeduldig darauf warten, von Familie Schwalbe adoptiert zu werden. Denn Mia Schwalbe, zehn Jahre alt und stolze Fünftklässlerin, schreibt nicht nur heimlich Tagebuch und andere Geschichten, sie hat auch ein handfestes Problem: ein Tierproblem. Mia ist völlig verrückt nach Tieren und kann einfach nicht anders, als ihren Heimtierzoo immer wieder zu vergrößern – und das meist heimlich.

„Ach Miaherz, wie kommst du nur immer auf solch … spezielle Gedanken?!“, wundert sich Mias Mama des Öfteren, wenn herauskommt, dass Mia wieder einmal für Familiennachwuchs in Form eines Zwerghamsters oder einer Wüstenspringmaus gesorgt hat.

Beantworten kann Mia diese Frage nicht, sie spürt aber, dass ihre Mama ganz richtig damit liegt: In ihrem Kopf reiht sich tatsächlich ein spezieller Gedanke an die nächste ungewöhnliche Idee, weshalb Mia alle Hände voll zu tun hat, immer neue Auswege aus den kleinen Katastrophen zu finden, zu denen ihre Ideen regelmäßig führen.

Doch zum Glück ist Mia alles andere als auf den Kopf gefallen, sodass ihre speziellen Ideen sie nicht bloß in die verzwicktesten Lagen hineinmanövrieren, sondern fast immer auch wieder hinaus.

Nur bei einer Sache funktioniert das nicht – und das ist die Sache mit Mama. Dass ihre Mutter krank ist, wissen Mia und ihre Geschwister Eva und Paul nur zu gut. Aus eben diesem Grund gibt es zuhause immer häufiger die so genannten Besondertage, und deshalb hat Mia inzwischen auch so oft einen großen klebrigen Klumpen im Bauch ...

Mias Tagebuch ist zum laut Lachen und leise Weinen, es handelt vom Leben und Sterben und von der Zeit dazwischen. Bei allem Traurigsein und Wütendmachenden findet Mia Schwalbe immer wieder zu ihrem Optimismus zurück. Ein echtes Mutmachbuch, nicht nur für Kinder!

 

Zielgruppe: 9+
Umfang: ca. 36.000 Wörter

mehr erfahren 

Leseprobe

© 2020 annah fehlauer