top of page

Sisyphos 2.0

oder: Ode an die Schelme und Trolle in Abt. 7


Kaum hab ich den Stein gerollt,

der meinen Weg blockieren sollt’,

geht’s in Runde Nummer 3 …

nee …  4, 5 … pfff … einerlei …

Jedenfalls geht wieder heiter

das Gesteingerolle weiter,

nicht, weil ich Gestein so liebe

zu erklimmen. Nein, ich bliebe

wegwärts gern mal steinefrei.

Es soll nicht sein … ohweiohwei.

Wisst ihr was, ihr könnt mich mal

von hint’ anschauen, ist mir egal,

mich bloß nicht mehr für euch haben.

Ich benutz’ jetzt selbst die Gaben,

die in meiner Wiege lagen

vor mehr als nur ein paar Tagen.

 

Seid ihr Schelme oder Trolle?

Intelligent ja nicht grad dolle.

Herr, schmeiß doch mal Hirn hinab,

liefer’s in Abt. 7 ab.

Dort benötigt man es wohl,

so viel’ Köpfe scheinen hohl.

Ich komm aus dem Staunen nicht

heraus, versteh es wirklich nicht,

wie in diesem schönen Land

irgendwas noch geht von Hand,

irgendwas noch funktioniert,

sogar läuft, wie fett geschmiert …

’Tschuldigung, das rutscht’ mir raus.

Und dies’ Gedicht – es ist jetzt aus!

 

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mensch, Mensch, Mensch

Wenn Mensch Mitmensch ans Kreuze schlägt, im Herz kaum Mitgefühl sich regt, wenn Mensch auf Mensch mit Bomben schmeißt, vor Mitgefühl kein Herz zerreißt, wenn Mensch Menschen ertrinken lässt und Rettu

Felix Bär liebt den Frühling

1, 2 3 ... fini (außer die Illustrationen, die dürfen noch entstehen) Der kleine feine Felix Bär liebt nicht nur Bücher wirklich sehr. Auch Jahreszeiten liebt der Bär, so auch den Frühling liebt Bär s

Eduard, oh Eduard

Eduard, mein lieber Mann, ich tu doch auch bloß, was ich kann, oder vielmehr, was aus mir raus will in die Welt, zu dir. Bitte nimm es mir nicht krumm, was ich schreib, das wär doch dumm. Blaues oder

Commenti


bottom of page