top of page

Mensch, Mensch, Mensch

Wenn Mensch Mitmensch ans Kreuze schlägt,

im Herz kaum Mitgefühl sich regt,

wenn Mensch auf Mensch mit Bomben schmeißt,

vor Mitgefühl kein Herz zerreißt,

wenn Mensch Menschen ertrinken lässt

und Rettung lieber unterlässt,

wenn Mensch Profit vor Güte stellt,

anbetet Ruhm und Macht und Geld,

dann will ich gar kein Mensch mehr sein.

Der Mensch, so scheint’s, ist hundsgemein.

 

Erst wenn Mensch Mensch als Bruder liebt,

der Feind dem so genannten Feind vergibt,

erst wenn Mensch endlich menschlich ist

und Menschlichkeit sich daran misst,

wie liebend, gütig und vergebend,

in Frieden miteinander lebend

ein Mensch als Mensch durchs Leben wandelt,

erst wenn Mensch dahin sich verwandelt,

was eigentlich sein Ursprung war,

sein Ursein, Urgrund einstmals war,

dann bin ich stolz, als Mensch zu scheinen.

-- Noch bringen Menschen mich zum Weinen.

 

 

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

anasha -- an’anasha

Du schenktest uns Leben unseres deines ewiges. Wir waren drei oder fünf oder sieben. Drei sind geblieben. Du reistest weiter. Ich war Kind. In mir wohnt immer noch dies Kind. Nur du bist lange fortgez

Regenreigen

Wenn’s mal wieder regnet … wer hören will, wird fühlen ... https://soundcloud.com/annah-fehlauer/regenreigen Es regnet vorne, es regnet hier, und es regnet hinten. Es regnet oben, es regnet dort, und

Verlässliches

Das Auf und Ab – es hält auf Trab. (Felix Bär) An einem schönen Tag im Mai, ach nein, April war’s, heieiei, lud recht verlockend Sonnenschein zum jahresersten Baden ein. Die Woche drauf wurd’s richtig

Comments


bottom of page