top of page

Eduard, oh Eduard

Eduard, mein lieber Mann,

ich tu doch auch bloß, was ich kann,

oder vielmehr, was aus mir

raus will in die Welt, zu dir.

Bitte nimm es mir nicht krumm,

was ich schreib, das wär doch dumm.

Blaues oder grünes Band,

-- wir haben beide wohl erkannt,

was die Stund’ geschlagen hat,

bannten es mit Stift auf Blatt …

 


Wir sind’s

 

Frühling lässt sein grünes Band

Weithin flattern durch die Lüfte;

Frische, lang verbannte Düfte

Streifen hoffnungsvoll das Land.

Viele schlummern noch,

Wollen nicht erwachen.

-- Ach, trotz lautem Weckerton!

Frühling, ja so ist’s!

Sind wir noch benommen!

 

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

anasha -- an’anasha

Du schenktest uns Leben unseres deines ewiges. Wir waren drei oder fünf oder sieben. Drei sind geblieben. Du reistest weiter. Ich war Kind. In mir wohnt immer noch dies Kind. Nur du bist lange fortgez

Regenreigen

Wenn’s mal wieder regnet … wer hören will, wird fühlen ... https://soundcloud.com/annah-fehlauer/regenreigen Es regnet vorne, es regnet hier, und es regnet hinten. Es regnet oben, es regnet dort, und

Verlässliches

Das Auf und Ab – es hält auf Trab. (Felix Bär) An einem schönen Tag im Mai, ach nein, April war’s, heieiei, lud recht verlockend Sonnenschein zum jahresersten Baden ein. Die Woche drauf wurd’s richtig

Comments


bottom of page