top of page

Wünsche und Dank

 

Ich habe eine ganze Weile lang überlegt, ob es wohl in Ordnung ist, einen bestehenden be-sinn-lichen (Fremd-)Text zu verändern … und bin zu dem vorläufigen Schluss gekommen, dass beide nebeneinander und miteinander bestehen können, so wie es auch bei anderen Adaptionen üblich ist.

In diesem Sinne kommt hier meine Version der von Carolin No vorformulierten „Wünsche“, verbunden mit einem sehr herzlichen Dank an das Carolin-No-Duo für das – in meinen Ohren und Sinnen – sehr schöne gleichnamige Lied, das man unter diesem Titel bei verschiedenen Musikanbietern im Netz finden kann.



wünsch uns was


ich wünsche uns mut

zu beginnen

und zu vollenden

 

ich wünsche uns

stärke und haltung

uns

trotz dunkler zeiten

zum licht zu wenden

 

ich wünsche uns

kraft

zu versuchen

und

mitunter

mit würde

zu scheitern

 

ich wünsche uns

klarsicht

grenzen zu erkennen

um sie zu erweitern

 

ich wünsche uns geduld

ich wünsche uns sturm und drang

ich wünsche uns stille

ich wünsche uns klang

den stillen klang des friedens

wünsche ich uns

 

ich wünsche uns

imstande zu sein

zustände

zu verändern

und

wenn es weise ist

sie anzunehmen

einstweilen

 

ich wünsche uns vernunft

herz

und vielfarbige fantasie

 

ich wünsche uns

unbeirrbarkeit

zu glauben

und zu verstehen

 

ich wünsche uns

weisheit zu erkennen

wenn es an der zeit ist

zuzuhören

oder

uns einzumischen

zu widersprechen

und uns friedvoll zu wehren

unsere stimme zu erheben

wenn es angebracht ist

unser schweigen

wo worte

zu unfrieden führten

 

ich wünsche uns das ja

ich wünsche uns das nein

 

ich wünsche dir

momente

nur für dich

und die gewissheit

du bist nicht allein

 

ich wünsche uns

angstfrei

hinter masken zu sehen

 

die kraft standzuhalten

wenn widrige stürme

mit macht

uns

entgegen wehen

 

und nach jedem ende

einen neuanfang

nach jedem vergehen

ein auferstehen

 

ich wünsche uns

gutes gelingen

neue welten

zu wünschen

zu träumen

zu manifestieren

 

in menschen

tier

und pflanzenwelt

frische samen

der liebe

und des friedens

zu säen

zu hüten

und blühen zu sehen

 

die freude

zu genießen

uns und andere

zu erfreuen

das geschenk

berührbar

zu sein und zu bleiben

und andere

zu berühren

 

das wunder

uns zu wundern

den zauber

selbst zu zaubern

das geschenk

in dankbarkeit und demut

geborgen zu sein

 

ich wünsche uns den mut

uns ein herz zu fassen

bedingungslos zu lieben

und die vermeintliche schwäche

andere

glauben

lieben

leben

zu lassen

 

das geschenk

uns als schöpfer zu erleben

und uns selbst zu vertrauen

 

den willen und das vermögen

eine geheilte erde

in liebe und frieden aufzubauen

intuition und herz zu trauen

mehr mit dem dritten auge zu schauen

 

ich wünsche uns

andächtiges staunen

im angesicht des wunders

des lebens

und der heiligkeit

jedes wesens

 

ich danke

all dies zu wünschen

und es manifestiert

zu erleben






24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ja, du bist’s – ich hab dich wohl vernommen

Der Frühling steht nun vor der Tür, er scharrt schon mit den Füßen. Hörst du’s, er klingelt schon bei dir und lässt dich recht schön grüßen. Doch du, du schläfst noch tief und fest in deinen Winterwän

Schmetterlingszeit

„Just when the caterpillar thought the world was over, it became a butterfly.“ (Chuang Tzu) Freund Schmetterling und wieder ist es an der zeit dass ich mich transformiere mir ist nun klar es ist so we

Schreineinlefein

Ich will schreien … äh … es soll schneien. Ich habe die leise Vermutung, dass es nicht nur dem einen oder anderen Kind im Alltagsprogramm hin und wieder so ergeht, sondern auch dem ein oder anderen so

bottom of page