top of page

ich habe glück ich bin so frei


 

ich habe glück ich bin so frei

ich tu mich kaum genieren

 

was x sagt ist mir einerlei

 

ich geh sehr gern spazieren

 

 


ich habe glück ich bin so frei

 

ich liebe alle wesen

 

und die die ich noch nicht so lieb

 

die bin ich schon gewesen

 


 

ich war schon bös ich war schon fad

 

ich bin schon gut gewesen

 

ich war gemein das find ich schad

 

und doch bin ich’s gewesen

 

 


ich war schon frau ich war schon mann

 

ich bin schon kind gewesen

 

ich war vorfahr und dann und wann

 

bald jedes menschenwesen

 


 

wenn ich mich recht erinnern tu

 

war ich auch schon vor jahren

 

sogar mal eine schöne kuh

 

wer würde das erahnen

 

  

 

ich bild mir ein es könnte sein

 

dass ich schon vor äonen

 

auf diesem stern hatte ein bein

 

ich kann euch nicht verschonen

 

 


ich soll was ich zu sagen hab

 

nun ehrlich von mir geben

 

solls nicht mitnehmen in mein grab

 

ich soll die wahrheit leben

 


 

ich hab einstmals wohl zugestimmt

 

ich kann mich kaum erinnern

 

die zweifel wurden überstimmt

 

auch die ganz tief im innern

 

 


nun bin ich hier und bin so frei

 

und will mich nicht genieren

 

was ich denk ist mir einerlei

 

ich bin so gern mit tieren

 


 

sie richten und sie rächen nicht

 

sie riechen bloß beizeiten

 

ich streichle sie gelegentlich

 

fühl sie mein herze weiten

 

  

 

als mensch bin ich vielleicht kein star

 

und doch von gott ersonnen

 

find mich nicht immer wunderbar

 

hab grade erst begonnen

 

 


mich so zu nehmen wie ich bin

 

mit beulen und mit ecken

 

selbst darin anzunehmen sinn

 

mich nicht mehr zu verstecken

 

 


ich habe glück ich bin so frei

 

ich lehne mich an bäume

 

die sind mir gar nicht einerlei

 

sie schenken mir gar träume

 


 

von unsrer schönen neuen welt

 

in der wir friedvoll leben

 

in der es mir sehr gut gefällt

 

lasst hoch die bäume leben!

 

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ja, du bist’s – ich hab dich wohl vernommen

Der Frühling steht nun vor der Tür, er scharrt schon mit den Füßen. Hörst du’s, er klingelt schon bei dir und lässt dich recht schön grüßen. Doch du, du schläfst noch tief und fest in deinen Winterwän

Schmetterlingszeit

„Just when the caterpillar thought the world was over, it became a butterfly.“ (Chuang Tzu) Freund Schmetterling und wieder ist es an der zeit dass ich mich transformiere mir ist nun klar es ist so we

Schreineinlefein

Ich will schreien … äh … es soll schneien. Ich habe die leise Vermutung, dass es nicht nur dem einen oder anderen Kind im Alltagsprogramm hin und wieder so ergeht, sondern auch dem ein oder anderen so

bottom of page